Zuoz > Zuoz | GR

Der goldene Herbst von Zuoz

BergwanderungT3
4 h 40 min
13,2 km
hoch

Rundwanderung in einsamen Hochtälern

In Gedanken daran, dass im Mittelland wieder der Nebel für sonnenlose Tage sorgen wird, lässt sich der Herbst im Engadin umso mehr geniessen. Nochmals durch eine Landschaft wandern, die schon bald für ein halbes Jahr von einer Schneedecke bedeckt sein wird. Während die Lärchen in unterschiedlichen Farbtönen die Täler Val Granda und Val Tscheps zieren, sind die Berge von einer frischen Schneedecke eingekleidet. So ergibt sich bei dem oftmals klaren Wetter der magische Kontrast, den der Herbst ausmacht. Die Bergwanderung führt von Zuoz durch einen herbstlichen Lärchenwald hinauf zur Baumgrenze, wo die nun einsamer wachsenden Lärchen schon einen dunkleren Farbton angenommen haben. Dort eröffnet sich ein traumhaftes Panorama übers Engadin. Der Bergwanderweg führt über Alpwiesen weiter hinauf zum Lej da Prastinaun, wobei beim Anstieg vor diesem See gut auf den Wegverlauf geachtet werden sollte. Der idyllische Bergsee liegt auf über 2400 m und lädt ein, zu rasten und zu picknicken. Nun geht es wieder hinunter nach Zuoz. Zuerst einem kleinen Bergbach entlang und dann auf einem etwas breiteren Weg nochmals durch den Lärchenwald hinunter ins Tal. Vor der Heimreise lohnt sich ein kleiner Rundgang durch das Bergdorf Zuoz, das sich durch sein schmuckes historisches Dorfzentrum auszeichnet. 

Simon Guldimann, 2020

Info

Erreichbar ist Zuoz mit dem Zug von Landquart oder Sagliains.

Zuoz 0:00

Zuoz, staziun

Anreise

Abreise

Pt. 2341 2:10 2:10
Lej da Prastinaun 2:50 0:40
Alp Arpiglia 3:30 0:40
Zuoz 4:40 1:10

Zuoz, staziun

Anreise

Abreise

Wandervorschlag herunterladen

Wandervorschlag Nr. 1731 | 2020 | Presented by Schweizer Wanderwege Logo